• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • Deutscher VC-Markt: Geschäftsklima bleibt auf Erholungskurs

13.11.2023

Deutscher VC-Markt: Geschäftsklima bleibt auf Erholungskurs

Autokonzerne auf der Überholspur

© tashatuvango/fotolia.com

Die Stimmung auf dem deutschen VC-Markt bleibt auf Erholungskurs, auch wenn sie im Spätsommer nur noch leicht gestiegen ist.

Auf dem deutschen Venture Capital-Markt bleibt das Geschäftsklima im Spätsommer 2023 auf Erholungskurs. Der Geschäftsklimaindikator des Frühphasensegments tendiert mit einem Plus von 2,4 Zählern auf -19,6 Saldenpunkte etwas besser als im Vorquartal. Die Beurteilung der aktuellen Geschäftslage (+7,3 Zähler auf -32,4 Saldenpunkte) holt dabei leicht zu den Geschäftserwartungen auf, die noch immer deutlich optimistischer sind (-6,8 Saldenpunkte auf -2,5 Zähler). Die Entwicklung im dritten Quartal stimmt hoffnungsvoll, dass sich der Optimismus nach und nach auch in einer verbesserten Geschäftslage auf dem deutschen VC-Markt niederschlägt. Aufgrund des hohen Erwartungsüberhangs bleibt die Rückschlaggefahr aber hoch.

Zuversicht im Hinblick auf die kommenden Monate

Auch bei anderen wichtigen Marktfaktoren herrscht eine gewisse Zuversicht im Hinblick auf die kommenden Monate. Dies gilt für Fundraising, Exits sowie Investitionsbereitschaft gleichermaßen. Die aktuelle Fundraisinglage bleibt mit -59,8 Saldenpunkten knapp über seinem bisherigen Tiefpunkt, während die Fundraisingerwartungen mit -17,8 Saldenpunkten nach wie vor eine deutliche Verbesserung erhoffen lassen. Beim Exitklima haben sich die Erwartungen im dritten Quartal mit einem Stand von -15,1 Saldenpunkten (+27,3 Zähler) deutlich von der aktuellen Lage mit -57,8 Saldenpunkten abgesetzt. Getrieben von den optimistischeren Erwartungen scheint das frostige Exitklima somit langsam aufzutauen.

Insbesondere bei Exitmöglichkeiten via Secondaries hat sich das Klima verbessert. Offenbar haben sich die Marktbedingungen jetzt so eingestellt, dass potenzielle Verkäufer und Käufer bestehender Start-up-Beteiligungen häufiger zusammenfinden. Investoren bieten sich günstige Einstiegschancen bei attraktiven Start-ups, sie sind mit dem Niveau der Einstiegsbewertungen für Neuengagements aktuell sehr zufrieden. Dies münzt sich derzeit allerdings nicht in eine höhere Investitionstätigkeit um. Mangelnde Nachfrage ist offenbar nicht der Grund dafür. Denn die Dealflowindikatoren liegen über ihren langfristigen Durchschnittswerten.

Ausführliche Analysen mit Datentabellen und Grafiken zur Entwicklung des Geschäftsklimas im Venture Capital- und Later Stage-Segments sind unter www.kfw.de/gpeb abrufbar.

(KfW vom 10.11.2023 / Viola C. Didier, RES JURA Redaktionsbüro)


Weitere Meldungen


DAX
Meldung

© fotogestoeber/fotolia.com

16.05.2024

DAX-Konzerne mit schwachem Jahresauftakt

Die deutschen Top-Konzerne sind schwach ins Jahr gestartet: Im ersten Quartal verzeichneten die DAX-Unternehmen einen Umsatzrückgang um 3,6 %, der operative Gewinn sank insgesamt um 1,9 % – dabei erzielten die Unternehmen aus der Finanzbranche ein Gewinnplus von 20 %, die Industrieunternehmen hingegen einen Gewinnrückgang um 7 %. Vor allem die Unternehmen aus der Automobilbranche mussten nach den Rekordgewinnen

DAX-Konzerne mit schwachem Jahresauftakt
Startup, Startups
Meldung

© tashatuvango/fotolia.com

16.05.2024

Deutsche Startups müssen im Schnitt 2,7 Mio. einsammeln

2,7 Millionen Euro – so hoch ist im Durchschnitt der Bedarf an Wagniskapital bei Tech-Startups in Deutschland, die in den kommenden zwei Jahren frisches Kapital benötigen. 6 von 10 (61 %) müssen frisches Geld einsammeln, 12 % sogar 5 Millionen Euro oder mehr. Ein Drittel (33 %) benötigt 1 bis 5 Millionen Euro, 17 % weniger als 1 Million

Deutsche Startups müssen im Schnitt 2,7 Mio. einsammeln
Ausblick, Innovation, Start up, Gender, Frau, Erfolg, Gleichstellung
Meldung

© Minerva Studio/fotolia.com

15.05.2024

EU-Frühjahrsprognose 2024

Nachdem die Wirtschaft im Jahr 2023 weitgehend stagnierte, war das Wachstum zu Beginn des Jahres 2024 stärker als erwartet und bot im Zusammenspiel mit dem anhaltenden Rückgang der Inflation die Grundlage für eine allmähliche Ausweitung der Wirtschaftstätigkeit im Prognosezeitraum. Die Europäische Kommission geht in ihrer Frühjahrsprognose 2024 von einem BIP-Wachstum von 1,0 % in der

EU-Frühjahrsprognose 2024
CORPORATE FINANCE - Die Erfolgsformel für Finanzprofis

Haben wir Ihr Interesse für CORPORATE FINANCE geweckt?

Sichern Sie sich das CORPORATE FINANCE Gratis Paket: 1 Heft + Datenbank