• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • Fonds-Peergroup „Aktien Deutschland“ – Domäne deutscher Asset Manager

06.07.2018

Fonds-Peergroup „Aktien Deutschland“ – Domäne deutscher Asset Manager

CFO Survey: Geschäfts- und Konjunkturaussichten für Deutschland im Sinkflug

© Coloures-pic/fotolia.com

Erfolgsstory Aktien Deutschland: Im vergangenen Jahr konnten fast 90% der aktiv gemanagten Fonds dieser Peergroup die Performance des Vergleichsindex MSCI Germany übertreffen. Die Ratingagentur Scope hat die 77 Fonds umfassende Peergroup in einer Untersuchung näher beleuchtet.

Im Kalenderjahr 2017 konnten nahezu neun von zehn Fondsmanagern der Peergroup „Aktien Deutschland“ die Performance des MSCI Germany übertreffen. Fast zwei Drittel der aktiven Fonds konnten auch über drei Jahre eine Outperformance (nach Kosten) erzielen. Über fünf Jahre waren es noch knapp die Hälfte der Fonds. Zum Vergleich: Der MSCI Germany zeigte über fünf Jahre eine Entwicklung von 9,0% p.a. (Stand: 31.05.2018).

Fonds mit den besten Ratings: DWS mit vier Fonds in den Top-10

Die Ratingagentur Scope bewertet aktuell 58 der 77 Fonds aus der Peergroup „Aktien Deutschland“. Mit dem DWS Aktien Strategie Deutschland und dem Baring German Growth halten derzeit nur zwei Fonds das Spitzenrating (A).

Auffällig: Unter den zehn am besten bewerteten Produkten befinden sich vier Fonds der DWS. In Bezug auf die Fünfjahres-Performance belegen gleich drei DWS-Fonds die ersten drei Plätze. Ganz oben steht der DWS Aktien Strategie Deutschland mit 15,7% p.a.

Portfolios sind teilweise sehr konzentriert

Betrachtet man die Anzahl der investierten Titel der zehn am besten bewerteten Fonds, so kann festgehalten werden, dass die Fonds teilweise sehr konzentriert sind: Die wenigsten Titel (33) im Portfolio hält der UBS (Lux) Equity SICAV – German High Dividend gefolgt vom Fidelity Funds – Germany (40) und vom Allianz Thesaurus (45).

Eine hohe Konzentration von Einzeltiteln bewertet Scope grundsätzlich positiv. Sie bringt zum Ausdruck, dass Fondsmanager eine klare Meinung und Positionierung zu den von ihnen analysierten Titeln haben.

Top-10-Fonds mit unterdurchschnittlicher Gebührenbelastung

Bezüglich der Gebührenstruktur der zehn am besten bewerteten Fonds ist der Unterschied vergleichsweise gering. Die Top-10-Fonds liegen mit laufenden Kosten von durchschnittlich 1,58% p.a. (Total Expense Ratio) unterhalb des Peergroup-Durchschnitts der aktiven Fonds mit 1,75%.

Die deutschen Big-4 verwalten zusammen 70% der AuM

Die Peergroup „Aktien Deutschland“ befindet sich fest in der Hand deutscher Anbieter. Die vier großen deutschen Fondsgesellschaften Allianz Global Investors, Deka, DWS und Union Investment vereinen mit 40 Mrd. Euro rund 70% der Assets under Management dieser Peergroup auf sich.

Unter die Top-5 Anbieter in Bezug auf das verwaltete Vermögen schafft es lediglich noch der ETF-Anbieter iShares (Blackrock). Der größte Fondsanbieter mit Fokus auf deutsche Aktien ist mit deutlichem Abstand die DWS mit insgesamt acht Produkten und einem Gesamtvolumen von rund 20 Mrd. Euro.

Weitere Auswertungen und Analysen zur Peergroup „Aktien Deutschland“ finden Sie hier.

(Pressemitteilung Scope Ratings vom 05.07.2018)


Redaktion

Weitere Meldungen


Meldung

©aksanakoval / 123rf

23.09.2022

Das Klima im Fokus: M&A-Transaktionen im ESG-Sektor im Anstieg

Laut des M&A-Marktreports zum Bereich Environmental, Social & Governance Technology (ESG) des M&A-Beratungsunternehmens Hampleton Partners zielten in der ersten Jahreshälfte 2022 weltweit 93 Deals auf ein ESG-Unternehmen ab – das ist ein Anstieg von 173% gegenüber dem ersten Halbjahr 2019. Der Environmental, Social & Governance Technology M&A Market Report von Hampleton Partners untersucht Transaktionen, die in den letzten fünf Jahren auf Unternehmen abzielten, die sich auf ESG-Techunterstützung spezialisiert haben. Der Schwerpunkt liegt auf Software, Outsourcing-Services und Beratung sowie auf Technologielösungen im weiteren Sinne.

Das Klima im Fokus: M&A-Transaktionen im ESG-Sektor im Anstieg
Dividende
Meldung

© Coloures-pic/fotolia.com

23.09.2022

Rekord-Dividende der DAX-Konzerne fließt zum Großteil an ausländische Anleger

Noch nie schütteten die DAX-Konzerne so viel Dividenden aus wie in diesem Jahr: 51 Mrd. € gingen an die Investoren. Im Jahr zuvor waren es nur 36 Mrd. € gewesen. Deutsche Anleger haben allerdings wenig vom Geldregen durch die DAX-Dividenden, denn die Wertpapiere von Deutschlands Top-Index befinden sich mehrheitlich – zu 53% – in der Hand ausländischer Investoren. Anleger aus Deutschland besitzen lediglich etwas weniger als ein Drittel (30%) der Wertpapiere der wichtigsten Wirtschaftsunternehmen des Landes. Bei mindestens 24 der 40 DAX-Konzerne liegt der Analyse zufolge die Mehrheit der Aktien in Depots im Ausland. Deutsche Investoren halten dagegen nur bei vier Unternehmen mehr als 50% der Anteile.

Rekord-Dividende der DAX-Konzerne fließt zum Großteil an ausländische Anleger
KI, Künstliche Intelligenz, Roboter, Zukunft, Industrie 4.0
Meldung

©Alexander Limbach/fotolia.com

22.09.2022

Künstliche Intelligenz: Unternehmen wünschen sich mehr Kontrolle

Wenn Unternehmen über den Einsatz Künstlicher Intelligenz nachdenken, müssen sie sich mit grundlegenden Fragen beschäftigen: Wie können die Verantwortlichen Entscheidungen, die eine KI-Anwendung trifft, transparent gestalten? Wie beherrschen sie mögliche Risiken des KI-Einsatzes? Die Antworten darauf sind wesentlich für die Akzeptanz der Technologie durch Verbraucherinnen und Verbraucher. Laut einer Studie glaubt die Mehrheit, dass KI bei Kundinnen und Kunden einen Vertrauensvorschuss genießt. Gleichzeitig wünschen sich die Teilnehmenden der Studie mehr Kontrollmechanismen.

Künstliche Intelligenz: Unternehmen wünschen sich mehr Kontrolle
CORPORATE FINANCE - Die Erfolgsformel für Finanzprofis

Haben wir Ihr Interesse für CORPORATE FINANCE geweckt?

Sichern Sie sich das CORPORATE FINANCE Gratis Paket: 1 Heft + Datenbank