• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • Gandalf, Rocky und Lannister – die besten Projektnamen für M&A-Deals

18.04.2017

Gandalf, Rocky und Lannister – die besten Projektnamen für M&A-Deals

CFO Survey: Geschäfts- und Konjunkturaussichten für Deutschland im Sinkflug

Farben, Tiere und die Popkultur dienen als Inspirationsquellen. Eine aktuelle Studie zeigt die beliebtesten und kreativsten Codenamen aus der M&A-Welt.

Farben, Tiere und die Popkultur dienen als Inspirationsquellen. Eine aktuelle Studie zeigt die beliebtesten und kreativsten Codenamen aus der M&A-Welt.

Intralinks, Anbieter von virtuellen Datenräumen für M&A-Transaktionen, hat im letzten Jahr 5.000 Transaktionen analysiert und die am häufigsten verwendeten Code-Namen für anstehende Deals identifiziert. Die beliebtesten Namensquellen sind Farben, Edelsteine und Tiere, doch auch kreative Anleihen aus Hollywood sind darunter.

Top 10 der beliebtesten Projektnamen:

  1. Project Blue
  2. Project Diamond
  3. Project Falcon
  4. Project Phoenix
  5. Project Eagle
  6. Project Lion
  7. Project X
  8. Project Green
  9. Project Saphire
  10. Project Panther

Verglichen mit 2015 legten zwei Codenamen einen rasanten Aufstieg hin: Project X, von Platz 38 auf sieben gestiegen, und Project Saphire, mit einem Aufstieg von Platz 153 auf neun. Fünf Codenamen von 2016 halten sich seit 2015 auf der Top-10-Liste: Blue, Falcon, Diamond, Eagle und Green.

„2016 verwenden M&A-Experten häufig dieselben oder ähnlich unkreative Projektnamen wie 2015. Das kann Probleme mit sich bringen: Juniorbanker, die unter hohem Druck an mehreren Verträgen gleichzeitig arbeiten, könnten ein Project Blue leicht mit einem anderen Project Blue verwechseln. Das führt unter Umständen dazu, dass vertrauliche Informationen mit der falschen Person geteilt werden“, warnt Matt Porzio, VP Strategie & Produkt Marketing bei Intralinks. „Namen wie Panther, Löwe und Adler stehen für Geschicklichkeit, Zielstrebigkeit und Kompetenz. Wer sie zu häufig nutzt, könnte stattdessen Verträge platzen lassen und damit vollkommene Inkompetenz signalisieren.“

Kreativität kann durchaus Sinn ergeben

Zusätzlich zu den beliebtesten Deal-Namen hat Intralinks daher auch die kreativsten Namen untersucht und festgestellt, dass M&A-Experten gerne in die Hollywood-Kiste greifen. Die Lieblings-Universen sind James Bond, Harry Potter, Herr der Ringe, Star Wars und Game of Thrones. Daraus resultierten 2016 etwa „Project Jedi“, „Project Lannister“, „Project Wolverine“, „Project Superman“, „Project Rocky“, „Project Gandalf“, „Project Goldfinger“ und „Project Gryffindor“.

„Es ergibt durchaus Sinn“, sagt Porzio. „Ein beliebter Name aus der Popkultur für einen anspruchsvollen Vertragsprozess bringt ein bisschen Humor in eine sehr stressige Situation. Gandalf, Star Wars und Game of Thrones sind einfach gute Konversationsstarter.”

(Pressemitteilung Intralinks vom 11.04.2017)


Redaktion

Weitere Meldungen


wohnungsbau, Baustelle, Nachhaltigkeit
Meldung

© photo 5000 / fotolia.com

11.08.2022

Globaler Bauboom trotzt globaler Krise: Weltweit mehr Bautätigkeit denn je

Die globale Bauwirtschaft war auch 2021 weiter auf Wachstumskurs. Hatten laut der jährlichen Deloitte-Studienserie „Global Powers of Construction“ in den vorangegangenen Jahren noch einstellige Umsatzraten beim globalen Bauwachstum vorgeherrscht (2019: 5%; 2020: 3,7%), so legte die Bauwirtschaft im vergangenen Jahr ein sattes Siebtel des bisherigen Bauvolumens zu. Im Geschäftsjahr 2021 konnten die 100 größten börsennotierten Baukonzerne der Studie zufolge einen Gesamtumsatz von 1,8 Billionen USD und damit ein beachtliches Plus von 14% erzielen.

Globaler Bauboom trotzt globaler Krise: Weltweit mehr Bautätigkeit denn je
Bank, Banken
Meldung

©fotomek/fotolia.com

10.08.2022

Banken und Finanzdienstleister rechnen mit stabiler Ertragsentwicklung für 2022 und 2023

Banken und andere Finanzinstitute sind deutlich besser durch die Pandemie gekommen als erwartet und konnten im vergangenen Jahr teilweise Rekordgewinne erzielen, der Ertrag stieg im Vergleich zum Vorjahr um etwa 9%. Für 2022 und 2023 erwarten die Institute immerhin noch ein Plus von jeweils 5% im Base-Case-Szenario. Was die Geschäftsentwicklung betrifft, können die Finanzinstitute derzeit nicht klagen. In der Übergangsphase zu steigenden Zinsen profitieren viele Finanzinstitutionen von Premium-Margen, weil sie die Erhöhung bereits vorlaufend an Kunden weitergeben können.

Banken und Finanzdienstleister rechnen mit stabiler Ertragsentwicklung für 2022 und 2023
©stockwerkfotodesign/123rf.com
Meldung

©stockwerkfotodesign/123rf.com

10.08.2022

Unternehmen im Nachhaltigkeits-Blindflug: Acht von zehn Firmen brauchen bessere Daten zu ihren CO2-Emissionen

Eine deutliche Mehrheit der deutschen Unternehmen will in den kommenden Jahren klimaneutral werden. Doch bei der Umsetzung herrschen oft noch große Defizite. Häufig fehlt eine valide Datengrundlage zur Erfassung der eigenen Emissionen. Immerhin 65% der deutschen Unternehmen wollen bis spätestens 2035 klimaneutral sein, 82% bis 2045. Bei der Umsetzung dieser Ziele hapert es allerdings noch: Zwar überwachen etwas mehr als die Hälfte (57%) der Unternehmen die eigenen CO2-Emissionen, doch erst 16% verfügen über eine detaillierte Datenbasis dafür.

Unternehmen im Nachhaltigkeits-Blindflug: Acht von zehn Firmen brauchen bessere Daten zu ihren CO2-Emissionen
CORPORATE FINANCE - Die Erfolgsformel für Finanzprofis

Haben wir Ihr Interesse für CORPORATE FINANCE geweckt?

Sichern Sie sich das CORPORATE FINANCE Gratis Paket: 1 Heft + Datenbank