• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • Treiber von Unternehmen in Entwicklungsländern

04.06.2024

Treiber von Unternehmen in Entwicklungsländern

Autokonzerne auf der Überholspur

tumsasedgars/123rf.com

DEG-Kundenbefragung: Resilienz und Nachhaltigkeit sind die wichtigsten Treiber von Unternehmen in Entwicklungsländern.

Private Unternehmen in Entwicklungsländern sehen unternehmerische Resilienz, Zugang zu langfristiger Finanzierung und qualifiziertem Personal sowie Nachhaltigkeit als besonders wichtige Handlungsfelder. Das zeigt eine aktuelle Befragung, die sich an rund 370 von der DEG (Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft) mitfinanzierte Unternehmen richtete. Als weitere Treiber nannten die Befragten unter anderem Inflation, Klimawandel und Digitalisierung.

Je nach Region gab es dabei unterschiedliche Akzentsetzungen: Während Resilienz besonders von Unternehmen in Afrika und Lateinamerika als wichtiges Handlungsfeld benannt wurde, war es in Asien die Nachhaltigkeit und in der Region Europa / Kaukasus der Zugang zu qualifiziertem Personal.

Anhaltend hohe Kundenzufriedenheit

Die Gesamtzufriedenheit der DEG-Kunden war mit 9 von 10 möglichen Punkten erneut sehr hoch. Auch die Bereitschaft, die DEG weiter zu empfehlen, blieb mit 83 % auf sehr hohem Niveau. „Für uns als Entwicklungsfinanzierer ist besonders erfreulich, dass unsere Kunden den Impact der DEG auf ihre Investitionen als hoch einordnen“, kommentierte DEG-Geschäftsführer Roland Siller. So bejahten die befragten Unternehmen, dass die DEG sie gerade bei ESG-Themen und umweltfreundlichem Wirtschaften unterstütze und dass sie dazu beitrage, weitere Kapitalgeber zu gewinnen. Das seit 2022 erweiterte Beratungsangebot der DEG, womit private Unternehmen zielgerichtet bei der Transformation unterstützt werden, soll weiter ausgebaut werden.

(KfW DEG vom 03.06.2024 / RES JURA Redaktionsbüro)


Weitere Meldungen


M&A, Mergers, Fusion, Übernahme
Meldung

© kritchanut/fotolia.com

25.06.2024

Markt für M&A-Versicherung erholt sich analog zum Übernahmegeschehen

Der globale M&A-Versicherungsmarkt erholt sich vorsichtig: So wie die weltweiten M&A-Aktivitäten langsam wieder ansteigen, nehmen auch die Anfragen von Käufern und Verkäufern von Unternehmen für den Abschluss einer W&I-Versicherung, aber auch Steuerversicherung sowie der Versicherung von Eventualrisiken zu, um ihre Transaktionsrisiken abzusichern. Das geht aus dem Global Transactional Risks Review and Outlook Report hervor, der

Markt für M&A-Versicherung erholt sich analog zum Übernahmegeschehen
Handschlag, hand shake
Meldung

© yurolaitsalbert / fotolia.com

25.06.2024

Mit kollaborativen Innovationen zur ökologischen Transformation

Eigene Ressourcenengpässe und der Wunsch, frühzeitig einen Wissensvorsprung gegenüber Wettbewerbern zu besitzen, sind vorrangige Motive, warum mittelständische Unternehmen im Hinblick auf die Kreislaufwirtschaft gemeinsam mit Startups, Forschungseinrichtungen oder anderen Wirtschaftsunternehmen innovative Projekte initiieren – und umsetzen. Besonders aktiv sind dabei nach Untersuchungen des IfM Bonn etablierte kleine und mittelgroße Familienunternehmen aus dem produzierenden Sektor. Schließlich

Mit kollaborativen Innovationen zur ökologischen Transformation
private equity
Meldung

© alexlmx/fotolia.com

24.06.2024

PE-Fonds sorgen sich um Unternehmensziele

Mehr als zwei Drittel der Private-Equity-Fonds in Deutschland (69 %) berichten von Schwierigkeiten, offene Stellen in ihren Portfolio-Gesellschaften zu besetzen. Die gleiche Anzahl macht sich Sorgen, aufgrund der Personalmangels die Unternehmensziele nicht zu erreichen (31 %: ‚teilweise‘ Sorgen). Und dies, obwohl 64 % planen, in den nächsten zwölf Monaten Personal abzubauen oder dies schon getan haben. Das ist

PE-Fonds sorgen sich um Unternehmensziele

Haben wir Ihr Interesse für CORPORATE FINANCE geweckt?

Sichern Sie sich das CORPORATE FINANCE Gratis Paket: 1 Heft + Datenbank