• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • Die Vorteile einer integrierten Berichterstattung

17.08.2018

Die Vorteile einer integrierten Berichterstattung

CFO Survey: Geschäfts- und Konjunkturaussichten für Deutschland im Sinkflug

Corporate Finance

Der internationale Rat für integrierte Berichterstattung (IIRC) hat eine neue <IR> Akademische Datenbank ins Leben gerufen, wie Deloitte berichtet. Die Datenbank hebt die potenziellen positiven Vorteile einer integrierten Berichterstattung und neue auf wissenschaftlichen Studien basierende best practices hervor.

Die <IR> Akademische Datenbank wird auf freiwilliger Basis vom <IR> wissenschaftlichen Netzwerk betrieben; ein Netzwerk, das einen Raum für die Verbindung von Theorie und Praxis bietet, indem es die Wissenschaft mit denjenigen verbindet, die direkt integrierte Berichte erstellen und davon profitieren.

Mehr Aktienliquidität und bessere Performance

Über 1.600 Unternehmen in 65 Ländern nutzen bereits eine integrierte Berichterstattung. Die in der Datenbank enthaltenen Untersuchungen kommen zu dem Schluss, dass eine integrierte Berichterstattung zu einer erhöhten Aktienliquidität, einer besseren Performance, einer höheren Marktbewertung und einer längerfristigen Investorenbasis für die Unternehmen führt.

Weitere akademische Forschung

Die Datenbank, die die umfassendste Sammlung wissenschaftlicher Untersuchungen zu den Auswirkungen der integrierten Berichterstattung in der Welt darstellt, wird in Zukunft im Mittelpunkt der akademischen Forschung zur integrierten Berichterstattung stehen und bietet die Möglichkeit zu weiteren Studien, die das globale <IR> wissenschaftliche Netzwerk des IIRC ergänzen.

Die  frei verfügbare Datenbank finden Sie auf der Internetseite zur integrierten Berichterstattung.

(Deloitte, IAS Plus vom 14.08.2018 / Viola C. Didier, RES JURA Redaktionsbüro


Redaktion

Weitere Meldungen


Startup, Startups
Meldung

© tashatuvango/fotolia.com

15.08.2022

Deutsche Unternehmen haben keine Zeit für Start-ups

Etablierten Unternehmen mangelt es oft an Tech-Know-how und Erfahrungen im Einsatz innovativer Technologien wie KI oder Blockchain, Start-ups fehlt es häufig an Auftraggebern und Marktzugang. Dies wäre eine ideale Grundlage für Kooperationen, und dennoch kommen Mittelstand und Konzerne nur selten mit Start-ups zusammen. Gerade einmal 24% der Unternehmen in Deutschland kooperieren mit Start-ups.

Deutsche Unternehmen haben keine Zeit für Start-ups
DAX
Meldung

© fotogestoeber/fotolia.com

15.08.2022

DAX-Konzerne im zweiten Quartal mit Rekordumsatz aber Gewinnrückgang

Mit einem Umsatzwachstum von 13,7% haben die DAX-Konzerne das zweite Quartal 2022 erneut auf Rekordniveau abgeschlossen. Im Vergleich zum Vorkrisenjahr 2019 kletterte der Umsatz sogar um 26%. Beim Gewinn konnte allerdings – anders als im ersten Quartal – kein neuer Höchstwert erreicht werden: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sank der Gesamtgewinn aller DAX-Konzerne um 19,3% auf knapp 39,6 Mrd. € – immerhin der zweithöchste je in einem zweiten Quartal erzielte Wert.

DAX-Konzerne im zweiten Quartal mit Rekordumsatz aber Gewinnrückgang
FACHFRAGEN Podcast
Podcast

FACHFRAGEN Podcast

15.08.2022

FACHFRAGEN Podcast: Diversität als Erfolgsfaktor

Willkommen beim Experten-Talk der Handelsblatt Fachmedien! In der 113. Folge FACHFRAGEN geht es um Diversität als Erfolgsfaktor.

FACHFRAGEN Podcast: Diversität als Erfolgsfaktor
CORPORATE FINANCE - Die Erfolgsformel für Finanzprofis

Haben wir Ihr Interesse für CORPORATE FINANCE geweckt?

Sichern Sie sich das CORPORATE FINANCE Gratis Paket: 1 Heft + Datenbank