• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • Digital World Class: Neue Leistungsparameter für Finance

30.09.2021

Digital World Class: Neue Leistungsparameter für Finance

Autokonzerne auf der Überholspur

©Sunnystudio/fotolia.com

The Hackett Group Benchmarks waren über Jahrzehnte hinweg die Referenzparameter, mit denen global aktive Unternehmen die World Class Performance ihrer Geschäftsbereiche, also auch der Finance Organisation, messen konnten. Um den derzeitigen Entwicklungen und Auswirkungen der digitalen Transformation Rechnung zu tragen, hat die Hackett Group die Messlatte für World Class nun auf einen neuen Level gehoben: Den Digital World Class Finance Standard.  Eine aktuelle Studie zeigt, wie der neue Standard erreicht werden kann und welche Vorteile sich daraus ergeben können.

Hier einige wichtige Ergebnisse der Studie:

Gesteigerte Effizienz: Digital World Class Finance Unternehmen weisen im Vergleich zu durchschnittlichen Unternehmen (der Peer Group) um bis zu 25 Prozent geringere Betriebskosten auf, gegenüber bisherigen World Class Finance Unternehmen sind es noch 6 Prozent  ̶̶  und das trotz höherer Investitionen in Technologie. Zudem: Die neue Königsklasse braucht gegenüber der Peer Group bis zu 33 Prozent weniger Festangestellte pro Umsatzmilliarde.

Erweiterte Effektivität: Digitale World Class Finance schafft aber nicht nur Kostenvorteile  ̶̶  sie ermöglicht auch gesteigerten Business Value durch effektivere, zukunftsgerichtete Analysen, Stakeholder Wertschätzung und größere Agilität. Die Investitionen in Smart Automation, Advanced Analytics, und Cloud zahlen sich aus.

Sechs Bereiche haben Priorität: Technologie ist der Kerntreiber der Digital World Class Performance. Um aber das Technologie-Potential voll erschließen zu können, sind fünf weitere Bereiche begleitend zu optimieren:

  • Ausbau von Data Analytics und Reporting Tools
  • Cloud-orientierte Modernisierung der Technologie-Architektur
  • Neuausrichtung des Finance Operating Model
  • E2E orientierte Prozess- und Datengovernance
  • konsequenter Ausbau von Mitarbeiterqualifikation/Talent Management

Die Orientierung an Digital World Class Performance zahlt sich für die Unternehmen aus: Sie erzielen im Vergleich mit der Peer Group 2,6% mehr EBITDA und eine um 9% höhere Eigenkapitalrendite (Performance-Kennzahlen im 5 Jahres Mittel).

Action Plan für Digital World-Class: Hackett liefert in der Studie zudem einen Drei-Phasen-Ansatz, um Digital World Class Performance zu erreichen: Vom Performance Gap Assessment über das Operating Model Redesign zum Umsetzungsfahrplan.

Georg Bach, bei The Hackett Group verantwortlich für die Region Central Europe, bewertet den neuen Digital World Class Level so: „Moderne  Technologien ermöglichen die Realisierung von Wertsteigerungspotenzialen in bis dato nicht erreichte Dimensionen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für den CFO, die organisatorische und technologische Aufstellung der Business Support Funktionen zu überprüfen und die mittelfristige Transformation-Strategie festzulegen, um daraus resultierende Wettbewerbsvorteile zu realisieren.“

Die aktuelle Studie ist hier kostenfrei abrufbar ist.

(Pressemitteilung The Hackett Group vom 08.09.2021)


Redaktion

Weitere Meldungen


Rechtssystem, EU-Recht, Europa, §, Paragraf, Paragraph, Europarecht
Meldung

©bluedesign/fotolia.com

29.02.2024

Neue Vorschriften für Verwalter alternativer Investmentfonds

Der Rat der EU hat am 26.02.2024 neue Vorschriften angenommen, um die europäischen Kapitalmärkte und den Anlegerschutz in der EU zu stärken. Mit der nun angenommenen Richtlinie wird die Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds geändert, die für Verwalter von Hedge-Fonds, Private-Equity-Fonds, Privatschuldenfonds, Immobilienfonds und anderen alternativen Investmentfonds in der EU gilt. Außerdem wird der

Neue Vorschriften für Verwalter alternativer Investmentfonds
Rotstift, Krise, sparen, Taschenrechner, Konjunktur
Meldung

© Erwin Wodicka /fotolia.com

29.02.2024

Schwache Konjunktur und hohe Unsicherheit drücken Stimmung

Die deutsche Wirtschaft setzt ihre ausgeprägte Schwächephase auch im Winterhalbjahr 2023/24 fort. Das Bruttoinlandsprodukt ist im 4. Quartal 2023 gegenüber dem Vorquartal merklich gesunken (0,3 % ggü. dem Vorquartal). Ein erneuter Rückgang in den ersten drei Monaten dieses Jahres ist sehr wahrscheinlich. Mehr noch: Die konjunkturellen Stimmungsindikatoren deuten auf keine rasche Belebung der deutschen Wirtschaft

Schwache Konjunktur und hohe Unsicherheit drücken Stimmung
Handshake with chinese flag background
Meldung

© Creativa Images/fotolia.com

28.02.2024

Chinesische Firmenübernahmen in Europa sinken auf 12-Jahres-Tief

Chinesische Käufer kommen bei Firmenübernahmen in Europa immer seltener zum Zug: Die Zahl der Transaktionen sank im Jahr 2023 im Vergleich zum Vorjahr von 139 auf 119. Im Jahr 2016 – auf dem Höhepunkt des Booms chinesischer M&A-Transaktionen in Europa – waren noch 309 Zukäufe chinesischer Unternehmen registriert worden. Auch das Transaktionsvolumen sank erneut: Der

Chinesische Firmenübernahmen in Europa sinken auf 12-Jahres-Tief
CORPORATE FINANCE - Die Erfolgsformel für Finanzprofis

Haben wir Ihr Interesse für CORPORATE FINANCE geweckt?

Sichern Sie sich das CORPORATE FINANCE Gratis Paket: 1 Heft + Datenbank