• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • Investoren und Mittelstand suchen innovative Start-Ups

27.04.2017

Investoren und Mittelstand suchen innovative Start-Ups

CFO Survey: Geschäfts- und Konjunkturaussichten für Deutschland im Sinkflug

Die Börse Stuttgart hat das Informationsportal Venture Zphere gestartet, mit dem Ziel Start-ups, Investoren und Unternehmen besser miteinander vernetzen. Das Portal soll ein Wegbegleiter für junge Unternehmen in jeder Lebensphase sein.

Die Börse Stuttgart hat das Informationsportal Venture Zphere gestartet, mit dem Ziel Start-ups, Investoren und Unternehmen besser miteinander vernetzen. Das Portal soll ein Wegbegleiter für junge Unternehmen in jeder Lebensphase sein.

Die Gruppe Börse Stuttgart startet mit „VentureZphere at Boerse Stuttgart“ eine Online-Plattform für Start-ups, Investoren und mittelständische Unternehmen. „Damit möchten wir einen Beitrag zur Förderung und Weiterentwicklung der deutschen Start-up-Kultur leisten“, erklärt Dr. Ulli Spankowski, Leiter von Stuttgart Financial, Betreiber der Plattform. Auf VentureZphere at Boerse Stuttgart können sich innovative Start-ups vor Investoren und Unternehmen kostenfrei präsentieren. Ziel ist es, Start-ups mit Investoren zu vernetzen und die Eigen- und Fremdkapitalgewinnung von jungen Start-ups zu fördern. Die Plattform steht auch Mittelstandsunternehmen offen, die in junge Unternehmen und neue Technologien investieren wollen oder nach Kooperationspartnern suchen. Die Initiative wird vom baden-württembergischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau unterstützt.

„Mit VentureZphere schaffen wir ein transparentes Umfeld und stabile Netzwerke zwischen Start-ups, Investoren und Mittelständlern“, so Spankowski. „Hier besteht Handlungsbedarf: Denn wir beobachten derzeit eine Zersplitterung der Gründerszene nach Themen, Branchen, Regionen und Finanzierungsphasen.“ Nicht so bei VentureZphere at Boerse Stuttgart: Mitmachen können alle bereits gegründeten innovativen Unternehmen. Von sehr jungen bis hin zu bereits am Markt etablierten Start-ups: VentureZphere at Boerse Stuttgart ist Wegbegleiter in jeder Unternehmens- und Finanzierungsphase.

Besonderer Bestandteil des Portals ist die VentureZphere Academy, mit der junge Unternehmen bei ihrem Entwicklungs- und Reifeprozess begleitet werden. Hier erhalten die Start-ups in Form von themenspezifischen Veranstaltungen, Coachings und Webinaren Einblicke etwa in die Wirtschaftsprüfung und Vertragsgestaltung und werden beim Auf- und Ausbau ihres Geschäftsbetriebs sowie ihrer Außendarstellung unterstützt. Zudem liefert die VentureZphere Academy die Möglichkeit, sich im Rahmen von Veranstaltungen persönlich kennenzulernen und sich unmittelbar mit Investoren und mittelständischen Unternehmen zu vernetzen.

(Pressemitteilung Börse Stuttgart vom 27.04.2017)


Redaktion

Weitere Meldungen


Gewinnwarnung
Meldung

© Jamrooferpix/fotolia.com

30.01.2023

Gewinn- und Umsatzwarnungen 2022: Doppelt so viele Gewinnwarnungen wie im Vorjahr

Die drohende Rezession, steigende Energiepreise und eine nachlassende Kaufkraft in der Bevölkerung lassen immer mehr Unternehmen vorsichtiger in die Zukunft blicken: Die Zahl der Gewinn- oder Umsatzwarnungen von Unternehmen aus dem DAX, dem MDAX und dem SDAX stieg im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr 35 auf 70. Der stärkste Anstieg der Warnungen wurde im DAX verzeichnet: Nach sieben negativen Prognosekorrekturen im Vorjahr wurden 2022 insgesamt 18 derartige Warnungen gezählt. Im MDAX stieg die Zahl von acht auf 15, im SDAX von 20 auf 37.

Gewinn- und Umsatzwarnungen 2022: Doppelt so viele Gewinnwarnungen wie im Vorjahr
M&A, Fusion, Übernahme
Meldung

©designer491/fotolia.com

27.01.2023

Mehrheit der CEOs plant trotz volatilem Marktumfeld keine Verschiebung bei Transaktionen

Die weltweiten M&A-Aktivitäten werden voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2023 wieder zunehmen, da Investoren und Unternehmen zurzeit prüfen, inwiefern kurzfristige Risiken ihre langfristigen Strategien zur Unternehmenstransformation beeinflussen. Während die globale Deal-Aktivität durch makroökonomische Volatilität wie Rezessionsängste, steigende Zinsen, Rückgänge der Aktienbewertungen, geopolitische Spannungen und Unterbrechungen der Lieferkette getrübt bleibt, geben 60% der CEOs global an, dass sie dennoch nicht planen, Deals im Jahr 2023 zu verschieben.

Mehrheit der CEOs plant trotz volatilem Marktumfeld keine Verschiebung bei Transaktionen
Green Investment, Nachhaltigkeit, Dax, Aktien, Sustainable Finance, Nachhaltigkeitsberichterstattung
Meldung

©pixbox77/fotolia.com

26.01.2023

Nachhaltigkeit wird in der Wirtschaft immer wichtiger

Der Umbau der Wirtschaft zu mehr Nachhaltigkeit kommt deutlich voran. 84% der Verantwortlichen für Nachhaltigkeit in Unternehmen der Realwirtschaft sagen, das Thema sei wichtiger geworden. In der Finanzwirtschaft liegt der Wert mit 73% nicht viel niedriger, so der „Sustainability Transformation Monitor 2023“. Knapp die Hälfte der Befragten aus der Realwirtschaft (46%) gibt an, das Thema Nachhaltigkeit sei in ihrem Unternehmen „voll und ganz“ oder „überwiegend“ verankert. In der Finanzwirtschaft sind es immerhin noch knapp 40%. Mehr als ein Drittel sagt, das Thema sei „teilweise“ verankert.

Nachhaltigkeit wird in der Wirtschaft immer wichtiger
CORPORATE FINANCE - Die Erfolgsformel für Finanzprofis

Haben wir Ihr Interesse für CORPORATE FINANCE geweckt?

Sichern Sie sich das CORPORATE FINANCE Gratis Paket: 1 Heft + Datenbank