• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • Rocket Internet: Inkubator sammelt Millionen ein

20.01.2016

Rocket Internet: Inkubator sammelt Millionen ein

Autokonzerne auf der Überholspur

Corporate Finance

Aktienkurs im Keller, ein wichtiger Börsengang abgeblasen – Rocket Internet braucht nun gute Nachrichten. Gründer Oliver Samwer versucht es mit viel Geld.

Die Berliner Start-up-Schmiede Rocket Internet lehnt  trotz stark gesunkenen Aktienkurses einen Strategiewechsel ab. “Der Kurs unseres Unternehmens ist, dass wir über viele Jahre noch im  Investitionsmodus sind”, sagte Gründer und Vorstandschef Oliver Samwer am Dienstag in Berlin. Man sei dagegen, “kurzfristig der Börse  immer alle drei Monate Häppchen zu zeigen”.

Neues Kapital für langfristige Investitionen bringt demnach der Rocket Internet Capital Partners Fund. In einer ersten Runde habe man  dafür mehr als 420 Mio. USD (gut 385 Mio. €) eingesammelt, gab Samwer bekannt. “Das ist ein unglaublicher  Vertrauensbeweis in das Rocket-Geschäftsmodell.” Von der Summe kommen 50 Mio. USD von Rocket selbst.

2,1 Mrd. € als mögliche Investitionssumme

Insgesamt werden mehr als 500 Mio. USD angestrebt. Der Fonds  mit Sitz in Luxemburg sei auf zehn bis zwölf Jahre angelegt und soll sein Geld gemeinsam mit Rocket Internet in aussichtsreiche Jungunternehmen stecken. Zu den Investoren zählen nach Samwers Worten  Pensionsfonds, Versicherungen und Stiftungen. Mit eigenen Barmitteln von 1,7 Mrd. € könne Rocket nun insgesamt 2,1 Mrd. € investieren, sagte Samwer. “Damit spielen wir international in der Top-Liga der Investoren.”  Die Rocket-Aktie hatte in den vergangenen Wochen stark an Wert  verloren. Am Dienstag notierte sie zwischen 18,50 € und 19 €. Beim Börsengang im Oktober 2014 waren 42,50 € erzielt worden.

Samwer dementiert Gerüchte über Konflikte in der Unternehmensführung

Nach einigen Personalwechseln widersprach Samwer Berichten, wonach es Konflikte im Unternehmen oder mit einem seiner Teilhaber, der schwedischen Beteiligungsgesellschaft Kinnevik, gebe. “Das Rocket-Kernteam ist unverändert.» Es habe zu keinem Zeitpunkt Streit im Aufsichtsrat gegeben.

Im Herbst hatte das Unternehmen den geplanten Börsengang des Lebensmittel-Versenders Hello Fresh aufs Eis gelegt. Hello Fresh sei extrem erfolgreich, man wolle aber auf ein besseres Umfeld warten. “Am Ende gehen sie mit einem Schiff raus, wenn der Wind gut ist.”  Samwer sagte, die Verluste seiner wichtigsten Beteiligungen hätten 2015 ihren Höchststand erreicht. “Von nun an geht es runter.” Vom vierten Quartal 2017 an sollen drei dieser zwölf  Unternehmen dauerhaft profitabel sein. Auch der Schuh- und  Modehändler Zalando, der inzwischen Gewinn macht, sei über Jahre für  seine Verluste kritisiert worden, verteidigte Samwer den Kurs.

(Quelle: WiWo-Gründer.de vom 19.01.2016)


Redaktion

Weitere Meldungen


Investment Process Concept on the Gears.
Meldung

©tashatuvango/ fotolia.com

29.05.2023

Unternehmen halten sich trotz Kreditangebot mit Investitionen zurück

Die deutsche Wirtschaft ist im zurückliegenden Winterhalbjahr (Oktober 2022 bis März 2023) in eine Rezession gerutscht. Ausschlaggebend war ein kräftiges Minus beim privaten Konsum. Die Investitionen in den Bereichen Bau und Ausrüstung sind – gegenüber dem sehr schwachen Jahresendquartal 2022 – in den ersten drei Monaten dieses Jahres zwar wieder gestiegen. Legt man die konjunkturellen

Unternehmen halten sich trotz Kreditangebot mit Investitionen zurück
Aktien, Dax, Börse, Spekulant, Dividende, Dividenden, Fonds, Börse, Rendite
Meldung

©8vfanrf /123rf.com

29.05.2023

Kapitalmarktunion: Neue Vorschriften zum Schutz von Kleinanlegern

Die EU möchte Kleinanleger (d.h. Privatanleger) in die Lage versetzen, Anlageentscheidungen zu treffen, die ihren Bedürfnissen und Präferenzen entsprechen, und sicherzustellen, dass sie fair behandelt werden und angemessen geschützt sind. Auf diese Weise wird das Vertrauen von Kleinanlegern gestärkt, sodass sie künftig sicher investieren und die Vorteile der Kapitalmarktunion der EU voll ausschöpfen können. EU

Kapitalmarktunion: Neue Vorschriften zum Schutz von Kleinanlegern
Krise, Insolvenz, Zahlungsunfähigkeit, rote Zahlen
Meldung

©vizafoto/fotolia.com

25.05.2023

Deutschland in Rezession abgerutscht

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, fiel die Wirtschaftsleistung zum Jahresbeginn um 0,3 Prozentpunkte schwächer aus als bisher vermeldet. „Nachdem das BIP bereits zum Jahresende 2022 ins Minus gerutscht war, verzeichnete die deutsche Wirtschaft damit zwei negative Quartale in Folge“, sagt Ruth Brand, Präsidentin des Statistischen Bundesamtes. Schrumpft die Wirtschaftsleistung zwei Quartale in Folge, sprechen

Deutschland in Rezession abgerutscht
CORPORATE FINANCE - Die Erfolgsformel für Finanzprofis

Haben wir Ihr Interesse für CORPORATE FINANCE geweckt?

Sichern Sie sich das CORPORATE FINANCE Gratis Paket: 1 Heft + Datenbank