• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • Technologie, Medien und Telekommunikationsunternehmen bieten die attraktivsten Aktien

28.07.2017

Technologie, Medien und Telekommunikationsunternehmen bieten die attraktivsten Aktien

Autokonzerne auf der Überholspur

©lassedesignen/fotolia.com

Die weltweit attraktivsten Aktien bieten derzeit Firmen aus den Bereichen Technologie, Medien und Telekommunikation. Das zeigt die neue „Value Creators“-Rangliste „How Top Value Creators Outpace the Market – for Decades“ der Boston Consulting Group (BCG).Unternehmen aus diesen Branchen belegen allein die Hälfte der Top-Ten-Positionen im Ranking: das Streamingportal Netflix (1), das Technologieunternehmen Nvidia (2), der Medienkonzern Tencent Holdings (3) sowie die Halbleiterproduzenten Broadcom (4) und ASML (6).

Sie haben damit die Pharmakonzerne verdrängt, die in den beiden vergangenen Jahren die Liste der Top Ten dominierten. Die besten Aktienrenditen werfen nach wie vor US-Unternehmen ab. Sie nehmen allein sechs der zehn Spitzenplätze unter den weltweit größten Firmen (Large-Caps) ein.

Continental an der Spitze in Deutschland

Unter den bestplatzierten DAX-Unternehmen konnte der Automobilzulieferer Continental seine Spitzenposition in Deutschland behaupten, gefolgt von dem Medienunternehmen ProSiebenSat.1 und dem Gesundheitskonzern Fresenius. „Unternehmen wie Amazon oder Netflix aus wachstumsstarken Technologiefeldern sind die klaren Gewinner in der „Value Creators“-Rangliste. Aber Wachstum allein reicht nicht aus, um zukunftsfähig zu sein. Entscheidend ist, dass Unternehmen ihr Geschäftsportfolio um neue, profitable Geschäftsmodelle erweitern und zugleich ihre Strategie sowie entsprechend auch ihre Kapitalallokation flexibel anpassen“, erklärt Axel Roos, Senior Partner bei BCG und einer der Studienautoren.

Attraktive Aktienrenditen von Pharmaunternehmen

Auch wenn sie nicht mehr die Top Ten beherrschen, boten Pharmaunternehmen im Branchenvergleich nach wie vor attraktive Renditen. Mittelgroße Pharmafirmen mit einer Marktkapitalisierung von 4 bis 17 Milliarden US-Dollar erwirtschafteten erneut die höchsten durchschnittlichen Erträge und punkten damit im Ranking. Ebenfalls zu den erfolgreichsten Branchen gehören Hersteller von langlebigen Gebrauchsgütern, Automobilzulieferer sowie Anbieter von Infrastrukturleistungen für den Finanzsektor und Medizintechnologie.

Total Shareholder Return (TSR) über 20 Jahre

Neben den Ranglisten betrachtet BCG in dem Report insbesondere auch die langfristige, konsistente Wertschaffung von Aktien. Von 1996 bis 2016 gehörten lediglich neun der 200 weltweit wertvollsten Unternehmen in mindestens drei der vier Fünfjahresperioden zu den 50 Bestplatzierten. Die sogenannten Consistent Value Creators erreichten über die letzten 20 Jahre im Durchschnitt jährlich einen TSR von 17 bis 32 Prozent. Zu den Top Value Creators mit dem höchsten TSR über die letzten 20 Jahren gehören die zwei US-Pharmaunternehmen Celegene und Gilead Sciences.

„Top-Value-Creators zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie auch unter volatilen Marktbedingungen die richtige Balance zwischen kurzfristigen Geschäftsvorgaben und längerfristigen TSR-Zielen finden“, sagt Hady Farag, Koautor der Studie und Experte für Aktienwerte bei BCG. „Erfolgreiche Unternehmen verbessern ihre Rendite nachhaltig durch Effizienzsteigerungen, eine aktive Kapitalallokation und attraktive Dividendenausschüttung für ihre Aktionäre, statt in wenig profitable Wachstumsfelder zu investieren.“

(Pressemitteilung BCG vom 21.07.2017)


Redaktion

Weitere Meldungen


Idee, Glühbirne, Forschung, Entwicklung
Meldung

©ra2 studio/fotolia.com

18.04.2024

US-Konzerne erhöhen Forschungsausgaben

Trotz stagnierender Umsätze und sinkender Gewinne: Die innovativsten Top-Konzerne der Welt investieren weiterhin stark in Forschung und Entwicklung (F&E). So sind die Forschungs- und Entwicklungsbudgets der 500 Unternehmen weltweit mit den höchsten F&E-Ausgaben im Jahr 2023 um insgesamt 12 % gestiegen – obwohl der Umsatz nur um 2 % zulegte und der Gesamtgewinn sogar um 9 % schrumpfte.

US-Konzerne erhöhen Forschungsausgaben
Investition, Geld, Investor, Vermögen, Kapital
Meldung

pitinan/123rf.com

18.04.2024

Unternehmen planen weniger Investitionen für 2024

Die Unternehmen in Deutschland haben ihre Investitionsvorhaben für das laufende Jahr nach unten korrigiert. Die ifo Investitionserwartungen fielen auf -0,1 Punkte im März, nach +1,2 Punkten im November. „Die globale Nachfrage nach Investitions- und Vorleistungsgütern bleibt schwach und wirtschaftspolitische Unsicherheiten bestehen weiter. Viele Unternehmen verschieben daher ihre Investitionsentscheidungen“, sagt Lara Zarges, Konjunkturexpertin am ifo Institut.

Unternehmen planen weniger Investitionen für 2024
Europa, Europaflagge, EU, Parlament, Kommission
Meldung

©Grecaud Paul/fotolia.com

17.04.2024

EU-Binnenmarkt ist der wichtigste Auslandsmarkt

Der europäische Binnenmarkt besitzt für die mittelständischen Industrieunternehmen sowohl als Beschaffungs- als auch Absatzmarkt von allen Auslandsmärkten die höchste Relevanz, gefolgt von den Märkten in den anderen europäischen Ländern und in China. Dies zeigte in 2023 eine IfM-Befragung von über 1.800 Führungskräften im industriellen Mittelstand. EU-Binnenmarkt bietet viele Vorteile Die Unternehmen profitieren sowohl von der

EU-Binnenmarkt ist der wichtigste Auslandsmarkt
CORPORATE FINANCE - Die Erfolgsformel für Finanzprofis

Haben wir Ihr Interesse für CORPORATE FINANCE geweckt?

Sichern Sie sich das CORPORATE FINANCE Gratis Paket: 1 Heft + Datenbank