• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • Technologie, Medien und Telekommunikationsunternehmen bieten die attraktivsten Aktien

28.07.2017

Technologie, Medien und Telekommunikationsunternehmen bieten die attraktivsten Aktien

CFO Survey: Geschäfts- und Konjunkturaussichten für Deutschland im Sinkflug

©lassedesignen/fotolia.com

Die weltweit attraktivsten Aktien bieten derzeit Firmen aus den Bereichen Technologie, Medien und Telekommunikation. Das zeigt die neue „Value Creators“-Rangliste „How Top Value Creators Outpace the Market – for Decades“ der Boston Consulting Group (BCG).Unternehmen aus diesen Branchen belegen allein die Hälfte der Top-Ten-Positionen im Ranking: das Streamingportal Netflix (1), das Technologieunternehmen Nvidia (2), der Medienkonzern Tencent Holdings (3) sowie die Halbleiterproduzenten Broadcom (4) und ASML (6).

Sie haben damit die Pharmakonzerne verdrängt, die in den beiden vergangenen Jahren die Liste der Top Ten dominierten. Die besten Aktienrenditen werfen nach wie vor US-Unternehmen ab. Sie nehmen allein sechs der zehn Spitzenplätze unter den weltweit größten Firmen (Large-Caps) ein.

Continental an der Spitze in Deutschland

Unter den bestplatzierten DAX-Unternehmen konnte der Automobilzulieferer Continental seine Spitzenposition in Deutschland behaupten, gefolgt von dem Medienunternehmen ProSiebenSat.1 und dem Gesundheitskonzern Fresenius. „Unternehmen wie Amazon oder Netflix aus wachstumsstarken Technologiefeldern sind die klaren Gewinner in der „Value Creators“-Rangliste. Aber Wachstum allein reicht nicht aus, um zukunftsfähig zu sein. Entscheidend ist, dass Unternehmen ihr Geschäftsportfolio um neue, profitable Geschäftsmodelle erweitern und zugleich ihre Strategie sowie entsprechend auch ihre Kapitalallokation flexibel anpassen“, erklärt Axel Roos, Senior Partner bei BCG und einer der Studienautoren.

Attraktive Aktienrenditen von Pharmaunternehmen

Auch wenn sie nicht mehr die Top Ten beherrschen, boten Pharmaunternehmen im Branchenvergleich nach wie vor attraktive Renditen. Mittelgroße Pharmafirmen mit einer Marktkapitalisierung von 4 bis 17 Milliarden US-Dollar erwirtschafteten erneut die höchsten durchschnittlichen Erträge und punkten damit im Ranking. Ebenfalls zu den erfolgreichsten Branchen gehören Hersteller von langlebigen Gebrauchsgütern, Automobilzulieferer sowie Anbieter von Infrastrukturleistungen für den Finanzsektor und Medizintechnologie.

Total Shareholder Return (TSR) über 20 Jahre

Neben den Ranglisten betrachtet BCG in dem Report insbesondere auch die langfristige, konsistente Wertschaffung von Aktien. Von 1996 bis 2016 gehörten lediglich neun der 200 weltweit wertvollsten Unternehmen in mindestens drei der vier Fünfjahresperioden zu den 50 Bestplatzierten. Die sogenannten Consistent Value Creators erreichten über die letzten 20 Jahre im Durchschnitt jährlich einen TSR von 17 bis 32 Prozent. Zu den Top Value Creators mit dem höchsten TSR über die letzten 20 Jahren gehören die zwei US-Pharmaunternehmen Celegene und Gilead Sciences.

„Top-Value-Creators zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie auch unter volatilen Marktbedingungen die richtige Balance zwischen kurzfristigen Geschäftsvorgaben und längerfristigen TSR-Zielen finden“, sagt Hady Farag, Koautor der Studie und Experte für Aktienwerte bei BCG. „Erfolgreiche Unternehmen verbessern ihre Rendite nachhaltig durch Effizienzsteigerungen, eine aktive Kapitalallokation und attraktive Dividendenausschüttung für ihre Aktionäre, statt in wenig profitable Wachstumsfelder zu investieren.“

(Pressemitteilung BCG vom 21.07.2017)


Redaktion

Weitere Meldungen


Inflation
Meldung

©gesrey/123rf.com

04.08.2022

Kampf gegen Inflation: 66% der Unternehmen im produzierenden Gewerbe haben die Preise pauschal angehoben

Als Reaktion auf die stark angestiegenen Preise haben bereits 66% der deutschen Unternehmen im produzierenden Gewerbe pauschale Preiserhöhungen umgesetzt – weitere 5% planen dies. Vor allem kleineren Unternehmen mit weniger als 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern machen die Preisanstiege zu schaffen. Von diesen Mittelständlern haben 77% angegeben, dass sie als Konsequenz ihre Preise erhöht haben.

Kampf gegen Inflation: 66% der Unternehmen im produzierenden Gewerbe haben die Preise pauschal angehoben
Schwarmfinanzierungen, Crowdfunding, Geld, Klug
Meldung

©nanuvision/fotolia.com

04.08.2022

Finanzierung: Start-ups müssen im Schnitt noch 3,3 Mio. € Kapital einsammeln

8 von 10 Start-ups in Deutschland (79%) brauchen innerhalb der nächsten zwei Jahre frisches Kapital. Dabei ist die Zuversicht bei Gründerinnen und Gründern hoch, dass die Finanzierungsrunden erfolgreich verlaufen. Im Schnitt müssen diese Start-ups 3,3 Mio. € einsammeln – etwas weniger als noch vor einem Jahr, als der durchschnittliche Kapitalbedarf bei 4 Mio. € lag. Das sind Ergebnisse aus einer Befragung von rund 150 Tech-Start-ups im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

Finanzierung: Start-ups müssen im Schnitt noch 3,3 Mio. € Kapital einsammeln
Abwärtstrend
Meldung

© bluedesign/fotolia.com

03.08.2022

KfW-ifo-Mittelstandsbarometer: Große Rezessionssorgen im Mittelstand

Nach einer kurzen Phase der Stabilisierung im Frühjahr befindet sich das mittelständische Geschäftsklima zu Beginn des Sommerquartals wieder im Sinkflug. Es stürzt im Juli um 9,5 Zähler auf -15,3 Saldenpunkte ab und verliert damit fast das Vierfache einer üblichen Monatsveränderung. Die schon seit dem Beginn des Ukraine-Kriegs sehr pessimistischen Geschäftserwartungen brechen nochmal um 12,7 Zähler ein und sind mit den jetzt erreichten -34,8 Saldenpunkten so negativ wie bisher nur vor großen Rezessionen.

KfW-ifo-Mittelstandsbarometer: Große Rezessionssorgen im Mittelstand
CORPORATE FINANCE - Die Erfolgsformel für Finanzprofis

Haben wir Ihr Interesse für CORPORATE FINANCE geweckt?

Sichern Sie sich das CORPORATE FINANCE Gratis Paket: 1 Heft + Datenbank