• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • Geschäftsklima auf dem deutschen Venture-Capital-Markt stabilisiert sich

27.10.2022

Geschäftsklima auf dem deutschen Venture-Capital-Markt stabilisiert sich

Das Geschäftsklima auf dem deutschen Venture-Capital-Markt hat sich im Spätsommer stabilisiert. Die Abkühlung der Marktstimmung fand somit ein Ende, obwohl die Notenbanken im 3. Quartal 2022 zur Bekämpfung der Inflation die Leitzinsen erneut deutlich erhöhten, so das German Venture Capital Barometer das die KfW zusammen mit dem Bundesverband deutscher Kapitalgesellschaften e.V. (BVK) sowie dem Deutsche Börse Venture Network (DBVN) berechnet.

CFO Survey: Geschäfts- und Konjunkturaussichten für Deutschland im Sinkflug

© WrightStudio/fotolia.com

Der Geschäftsklimaindikator liegt kaum verändert bei -17,9 Saldenpunkten (+0,3 Zähler), der Teilindikator für die aktuelle Geschäftslage zeigt sich mit -12,8 Saldenpunkten (-5,3 Zähler) etwas schwächer, der Teilindikator für die Geschäftserwartungen steigt dagegen leicht auf -23,1 Saldenpunkte (+6,0 Zähler).

Lageurteil leicht schwächer, Erwartungen dagegen etwas freundlicher

Trotz weiterer starker Leitzinserhöhungen hat sich das Venture-Capital-Geschäftsklima im dritten Quartal 2022 stabilisiert. Die Zinsschritte wurden offenbar von den Venture-Capital-Investoren erwartet und bereits mit dem Stimmungseinbruch im Vorquartal eingepreist, erklären die Studienautoren. Die Ankündigung der Notenbanken, die Inflation konsequent zu bekämpfen, scheint also bei der Erwartungsbildung gewirkt zu haben.

Fundraisingklima kühlt weiter ab

Anders als das Zinsklima und die bewertungsbezogenen Indikatoren wurde das Fundraisingklima laut des German Venture Capital Barometers im Zuge der neuen Zinsschritte frostiger. Angesichts steigender Zinsen für sichere Anlagen gestalten sich Investorengespräche für im Fundraising befindliche Venture-Capital-Fonds offenbar zunehmend schwieriger. Noch dürfte es aber noch einige Zeit dauern, bis sich das abkühlende Fundraisingklima in einer nachhaltig geringeren Investitionstätigkeit niederschlägt. Denn durch das sehr gute Finanzierungsumfeld der vergangenen Jahre haben sich hohe Mittelbestände angesammelt, die noch für Investitionszwecke abgerufen werden können.

Das Fundraisingklima hat sich allerdings weiter eingetrübt. Der Anstieg der ‚risikofreien‘ Zinsen wird für Venture-Capital-Fonds, die sich im Fundraising befinden, also problematischer und wird in zwei, drei Jahren das Venture-Capital-Angebot für Start-ups belasten. Der sukzessive Start der einzelnen Bausteine des Zukunftsfonds kommt somit genau zur richtigen Zeit, um in diesem Umfeld ein Stück weit Sicherheit zu geben“, so Köhler-Geib.

Zinsklima bleibt trotz Umschwung auf historisch schlechtem Niveau

Laut der Studienautoren kam die Fortsetzung der Stimmungsabkühlung angesichts der wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen nicht unerwartet. Erfreulicherweise scheint sich die trübere Stimmung der Venture-Capital-Investoren nicht ebenso abrupt auf deren Investitionstätigkeit durchgeschlagen. Die Investitionen zeigten sich im ersten Halbjahr robust. Durch die erfolgreichen Fundraising-Jahre 2020 und 2021 stehen den Gesellschaften noch erhebliche Mittel zur Verfügung, um bestehende Beteiligungen durch die aktuell schwierige Zeit zu bringen aber auch, um die sich aktuell bietenden Chancen zu nutzen, so die Einschätzung der Autoren des German Venture Capital Barometers. Hierfür sprächen die hohe Qualität des Dealflows und die gesunkenen Einstiegsbewertungen. Sorgen bereite vielmehr der Blick auf die Exit-Situation. Erfolgreiche Verkäufe zu attraktiven Bewertungen dürften im aktuellen Umfeld schwierig sein.

Sehr schlecht zeigt sich laut des German Venture Capital Barometers die Beurteilung des Exitklimas. Es hat sich ausgehend von seinem Rekordniveau im ersten Halbjahr so schnell und stark abgekühlt wie noch nie und im dritten Quartal auf diesem Niveau stabilisiert. Eine naheliegende Erklärung hierfür könnten die gesunkenen Bewertungen sein, durch die Investoren also trotz der starken Akquisitionstätigkeit aktuell nicht die Exiterlöse erzielen können, die sie sich wünschen.

Ausführliche Analysen zum German Venture Capital Barometer mit Datentabellen und Grafiken zur Entwicklung des Geschäftsklimas im Venture-Capital- und Later Stage-Segments sind hier abrufbar.

(Pressemitteilung KfW vom 27.10.2022)


Weitere Meldungen


Kartell, Absprache, Vergleich, Einigung, Handschlag, Hand
Meldung

©rcfotostock/fotolia.com

02.12.2022

Unternehmen mit Immobilien sowie in den Freien Berufen erzielen die höchsten Veräußerungsgewinne

In den Freien Berufen ist der durchschnittliche Veräußerungsgewinn seit 2001 kontinuierlich gestiegen. In der Land- und Forstwirtschaft setzte der positive Trend erst nach der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise ab 2010 ein. Im gewerblichen Bereich verlief die Entwicklung hingegen unstet. Auch ist der Preiseinbruch im Zuge der Krise in 2008/2009 noch nicht überwunden worden. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Unternehmensveräußerungen – Verbreitung, Gewinne und Trends“.

Unternehmen mit Immobilien sowie in den Freien Berufen erzielen die höchsten Veräußerungsgewinne
Investment Strategy, Hologram Futuristic Interface, Augmented Virtual Reality
Meldung

© Mustansar/fotolia.com

02.12.2022

Business Destination Germany 2022: Internationale Unternehmen fahren Investitionen in Deutschland zurück

Die Attraktivität Deutschlands als Wirtschaftsstandort ist in Gefahr. Zwar investieren internationale Konzerne derzeit in Deutschland in zukunftsweisende Leuchtturm-Projekte. Aktuell planen aber nur noch 19% der Befragten in den kommenden fünf Jahren ein Investment von mindestens zehn Mio. € pro Jahr in Deutschland. Vor vier Jahren wollten dies noch 34% der Befragten.

Business Destination Germany 2022: Internationale Unternehmen fahren Investitionen in Deutschland zurück
Fragezeichen, Frage
Meldung

© fotogestoeber / fotolia.com

01.12.2022

Ungewissheit in deutscher Wirtschaft hält an – ein schwieriges Jahr steht womöglich bevor

Angesichts der nach wie vor bestehenden Belastungen durch Preissteigerungen, Rezessionssorgen, Liefer- und Rohstoffengpässe sowie Arbeitskräftemangel bleibt der Ausblick für die deutsche Wirtschaft weiterhin mit dunklen Wolken verhangen. Einzelne Daten – etwa der jüngste Rückgang der Erzeugerpreise sowie aktuelle Erwartungen, dass die bevorstehende Rezession weniger schlimm verlaufen könnte als bis vor Kurzem angenommen – hellen zwar die Aussichten für das kommende Jahr ein wenig auf.

Ungewissheit in deutscher Wirtschaft hält an – ein schwieriges Jahr steht womöglich bevor
CORPORATE FINANCE - Die Erfolgsformel für Finanzprofis

Haben wir Ihr Interesse für CORPORATE FINANCE geweckt?

Sichern Sie sich das CORPORATE FINANCE Gratis Paket: 1 Heft + Datenbank