• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • Gewinnankündigungen in den sozialen Medien können Kursreaktionen erheblich beeinflussen

13.10.2022

Gewinnankündigungen in den sozialen Medien können Kursreaktionen erheblich beeinflussen

Neue Forschungsergebnisse der Bayes Business School zeigen, dass die richtige Darstellung von Gewinnankündigungen in den sozialen Medien die Kursreaktionen erheblich beeinflussen kann und Unternehmen sogar Kursreaktionen auf Gewinnbekanntgaben durch eine effektive Gestaltung der Kommunikation in den sozialen Medien maximieren können. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass die Erwähnung von Umsatzzahlen in Twitter-Posts von Unternehmen die Kursreaktionen auf positive Ergebnisse um das 2,4-fache erhöht, während die Erwähnung des CEO die Kursreaktionen um das bis zu 1,7-fache steigert.

CFO Survey: Geschäfts- und Konjunkturaussichten für Deutschland im Sinkflug

©Cybrain/fotolia.com

Die Studie untersuchte den Inhalt von Unternehmens-Tweets, die sich auf die Bekanntgabe von Unternehmensgewinnen beziehen, und deren Auswirkungen auf die Kursreaktionen, sowie den zusätzlichen Nutzen einer weiteren Verbreitung dieser Informationen auf Youtube und Instagram.

Unternehmen nutzen die sozialen Medien zunehmend als Instrument zur Verbreitung aktueller Gewinnnachrichten und zum Aufbau ihrer Marken. Zum ersten Mal wurde in einer Studie untersucht, wie sich der Inhalt von Social-Media-Beiträgen auf kurzfristige Kursreaktionen auf die Bekanntgabe von Gewinnzahlen auswirken kann. Durch die Untersuchung, wie soziale Medien die Kursreaktionen auf Gewinnüberraschungen beeinflussen, wird die Rolle der sozialen Medien bei der Steuerung der Anlegernachfrage und der Beeinflussung des Aktienwerts untersucht.

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie sind:

  • Die Kursreaktionen auf unerwartete Gewinne steigen um das bis zu 2,4-fache, wenn in Twitter-Mitteilungen Umsätze erwähnt werden.
  • Twitter-Mitteilungen, in denen Zahlen zur Betriebsleistung erwähnt werden, können die Kursreaktionen um das 1,7-fache erhöhen.
  • Die Erwähnung des CEO oder CFO in Gewinnmitteilungen auf Twitter kann die Kursreaktion auf Gewinnüberraschungen ebenfalls um das 1,7-fache erhöhen, da sie für mehr Authentizität sorgt.
  • Eine gemäßigte Sprache in der Twitter-Kommunikation ist eher mit stärkeren Kursreaktionen verbunden als eine zu optimistische Formulierung.
  • Die Aufnahme eines Bildes oder Videos in einen Tweet erhöht die Kursreaktionen um das 1,1-fache, die Aufnahme eines „Cashtags“ um das 1,3-fache.
  • Die Preisreaktionen sind bei Unternehmen mit höherem Einzelhandelsanteil inkrementell stärker.
  • Youtube und Instagram ergänzen Twitter nicht wesentlich als Treiber von Preisreaktionen, obwohl sie bei einem hohen Einzelhandelsanteil von Bedeutung sein können.

Für die Untersuchung wurden die Inhalte der jährlichen und halbjährlichen Gewinnankündigungen von FTSE100-Unternehmen in den sozialen Medien im Zeitraum zwischen Januar 2015 und April 2018 herangezogen. Jeder soziale Beitrag wurde zur Überprüfung gelesen, um sicherzustellen, dass es sich um eine anlegerorientierte und nicht um eine kundenorientierte Kommunikation handelt.

Die Studie unterstreicht, wie wichtig die Sprache und die Präsentation von Finanzergebnissen auf Social-Media-Kanälen sind und welche Auswirkungen es auf die Rechnungslegung und die Märkte im Zeitalter der Kommunikation über soziale Medien gibt.

Plattformen wie Twitter sind von entscheidender Bedeutung für die Übermittlung dieser Informationen an die Anleger, insbesondere an Kleinanleger, die beim Zugang zu komplexen Finanzinformationen mit erheblichen Hindernissen konfrontiert sind, stellen die Studienautoren fest. Social-Media-Plattformen könnten Millionen von Menschen auf der ganzen Welt kostengünstig und unverzüglich mit leicht verständlichen Beiträgen versorgen. Indem sie über soziale Medien Transparenz, Authentizität und visuelle Klarheit bieten, könnten die Unternehmen ihren Wert für die Anleger erheblich steigern und das Vermögen der Aktionäre erhöhen.

Die Studie „The Content of Tweets and the Usefulness of YouTube and Instagram in Corporate Communication” von Dr. Pawel Bilinski, die im European Accounting Review veröffentlicht wird, kann hier abgerufen werden.

(Pressemitteilung Bayes Business School vom 10.10.2022)


Weitere Meldungen


Kartell, Absprache, Vergleich, Einigung, Handschlag, Hand
Meldung

©rcfotostock/fotolia.com

02.12.2022

Unternehmen mit Immobilien sowie in den Freien Berufen erzielen die höchsten Veräußerungsgewinne

In den Freien Berufen ist der durchschnittliche Veräußerungsgewinn seit 2001 kontinuierlich gestiegen. In der Land- und Forstwirtschaft setzte der positive Trend erst nach der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise ab 2010 ein. Im gewerblichen Bereich verlief die Entwicklung hingegen unstet. Auch ist der Preiseinbruch im Zuge der Krise in 2008/2009 noch nicht überwunden worden. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Unternehmensveräußerungen – Verbreitung, Gewinne und Trends“.

Unternehmen mit Immobilien sowie in den Freien Berufen erzielen die höchsten Veräußerungsgewinne
Investment Strategy, Hologram Futuristic Interface, Augmented Virtual Reality
Meldung

© Mustansar/fotolia.com

02.12.2022

Business Destination Germany 2022: Internationale Unternehmen fahren Investitionen in Deutschland zurück

Die Attraktivität Deutschlands als Wirtschaftsstandort ist in Gefahr. Zwar investieren internationale Konzerne derzeit in Deutschland in zukunftsweisende Leuchtturm-Projekte. Aktuell planen aber nur noch 19% der Befragten in den kommenden fünf Jahren ein Investment von mindestens zehn Mio. € pro Jahr in Deutschland. Vor vier Jahren wollten dies noch 34% der Befragten.

Business Destination Germany 2022: Internationale Unternehmen fahren Investitionen in Deutschland zurück
Fragezeichen, Frage
Meldung

© fotogestoeber / fotolia.com

01.12.2022

Ungewissheit in deutscher Wirtschaft hält an – ein schwieriges Jahr steht womöglich bevor

Angesichts der nach wie vor bestehenden Belastungen durch Preissteigerungen, Rezessionssorgen, Liefer- und Rohstoffengpässe sowie Arbeitskräftemangel bleibt der Ausblick für die deutsche Wirtschaft weiterhin mit dunklen Wolken verhangen. Einzelne Daten – etwa der jüngste Rückgang der Erzeugerpreise sowie aktuelle Erwartungen, dass die bevorstehende Rezession weniger schlimm verlaufen könnte als bis vor Kurzem angenommen – hellen zwar die Aussichten für das kommende Jahr ein wenig auf.

Ungewissheit in deutscher Wirtschaft hält an – ein schwieriges Jahr steht womöglich bevor
CORPORATE FINANCE - Die Erfolgsformel für Finanzprofis

Haben wir Ihr Interesse für CORPORATE FINANCE geweckt?

Sichern Sie sich das CORPORATE FINANCE Gratis Paket: 1 Heft + Datenbank