• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • KMUs weiterhin mit gutem Zugang zu Bankkrediten

02.12.2016

KMUs weiterhin mit gutem Zugang zu Bankkrediten

CFO Survey: Geschäfts- und Konjunkturaussichten für Deutschland im Sinkflug

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat ihren Bericht zu den Ergebnissen der Umfrage über den Zugang von Unternehmen zu Finanzmitteln veröffentlicht. Der Bericht enthält Angaben zu Änderungen der finanziellen Lage und des Finanzierungsbedarfs kleiner und mittlerer Unternehmen (KMUs) im Euroraum sowie zu deren Zugang zu Finanzmitteln in den sechs Monaten von April bis September 2016.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat ihren 15. Bericht zu den Ergebnissen der Umfrage über den Zugang von Unternehmen zu Finanzmitteln („Survey on the access to finance of enterprises“) veröffentlicht. Der Bericht enthält Angaben zu Änderungen der finanziellen Lage und des Finanzierungsbedarfs kleiner und mittlerer Unternehmen (KMUs) im Euroraum sowie zu deren Zugang zu Finanzmitteln in den sechs Monaten von April bis September 2016; zudem wird die Situation von KMUs und Großunternehmen verglichen.

Die Kundenakquise bereitet den KMUs im Euroraum nach wie vor die größten Sorgen; dieser Faktor wurde von 25 % der befragten Unternehmen – nach 27 % in der vorangegangenen Erhebung – als Hauptproblem genannt, gefolgt von der Verfügbarkeit qualifizierter Fachkräfte. Der Zugang zu Finanzmitteln wurde nach wie vor als geringstes Problem erachtet. Per saldo meldeten mehr KMUs eine Umsatzsteigerung (19 % der Befragten, verglichen mit 16 %), aber auch eine Zunahme der Kosten ohne Arbeitskosten (37 % nach 29 %). Angesichts der per saldo konstanten Anzahl von Unternehmen, die einen Anstieg der Arbeitskosten meldeten (unverändert 44 %), waren lediglich marginale Gewinnzunahmen festzustellen.

Weiterhin hohe Verfügbarkeit an Bankkrediten

Zum dritten Mal in Folge meldete nur 1 % der KMUs per saldo einen gestiegenen Bedarf an Bankkrediten, und gleichzeitig bestätigten die Unternehmen zum vierten Mal nacheinander eine per saldo höhere Verfügbarkeit von Bankkrediten und größere Bereitschaft der Banken zur Kreditvergabe zu niedrigeren Zinssätzen. Von den 29 % der KMUs, die einen Kredit beantragt hatten, erhielten 69% den gewünschten Darlehensbetrag in voller Höhe, während 7% eine Ablehnung hinnehmen mussten (zuvor 8 %).

Die Umfrage wurde vom 19. September bis zum 27. Oktober 2016 durchgeführt. Die Stichprobe umfasste insgesamt 11 233 Unternehmen im Euroraum, von denen 10 245 (91 %) weniger als 250 Mitarbeiter beschäftigten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

(Pressemitteilung Deutsche Bundesbank vom 30.11.2016)


Redaktion

Weitere Meldungen


KI, Künstliche Intelligenz, Roboter, Zukunft, Industrie 4.0
Meldung

©Alexander Limbach/fotolia.com

22.09.2022

Künstliche Intelligenz: Unternehmen wünschen sich mehr Kontrolle

Wenn Unternehmen über den Einsatz Künstlicher Intelligenz nachdenken, müssen sie sich mit grundlegenden Fragen beschäftigen: Wie können die Verantwortlichen Entscheidungen, die eine KI-Anwendung trifft, transparent gestalten? Wie beherrschen sie mögliche Risiken des KI-Einsatzes? Die Antworten darauf sind wesentlich für die Akzeptanz der Technologie durch Verbraucherinnen und Verbraucher. Laut einer Studie glaubt die Mehrheit, dass KI bei Kundinnen und Kunden einen Vertrauensvorschuss genießt. Gleichzeitig wünschen sich die Teilnehmenden der Studie mehr Kontrollmechanismen.

Künstliche Intelligenz: Unternehmen wünschen sich mehr Kontrolle
Venture Capital
Meldung

© WrightStudio/fotolia.com

21.09.2022

Venture Capital: Investoren passen ihre Prioritäten dem Abschwung an

Noch im letzten Jahr befand sich der Venture-Capital-Markt in einer beispiellosen Boom-Phase. Seit Beginn des Jahres hat sich der Markt jedoch im Angesicht der sich eintrübenden Rahmenbedingungen deutlich abgekühlt. Investoren passen ihre Strategie der aktuellen Marktlage an. Waren es zu Zeiten günstigen Kapitals vor allem schnelle Wachstumsperspektiven, rücken nun Wirtschaftlichkeit und Robustheit der Start-ups stärker in den Mittelpunkt, stellt KfW Research im aktuellen Volkswirtschaft Kompakt fest.

Venture Capital: Investoren passen ihre Prioritäten dem Abschwung an
Lupe, Audit, Prüfung, Prüfer, Auditor, Vertrag, Anwalt, WP
Meldung

©Bits and Splits/fotolia.com

21.09.2022

Risk in Focus 2023: Cybercrime, geopolitische Unsicherheiten und Klimakrise bestimmende Themen

Der Krieg in der Ukraine, die Lebenshaltungskostenkrise, eine drohende Rezession und die Klimakrise bilden laut einer neuen Umfrage unter Internen Revisionen in Europa eine brisante Gemengelage. Inwieweit die einzelnen Organisationen die Risiken einschätzen bzw. ihre Risikobewertungen angepasst haben, zeigen die Ergebnisse der Studie „Risk in Focus 2023“, die das Deutsche Institut für Interne Revision DIIR jetzt mit seinen europäischen Partnerinstituten veröffentlicht hat.

Risk in Focus 2023: Cybercrime, geopolitische Unsicherheiten und Klimakrise bestimmende Themen
CORPORATE FINANCE - Die Erfolgsformel für Finanzprofis

Haben wir Ihr Interesse für CORPORATE FINANCE geweckt?

Sichern Sie sich das CORPORATE FINANCE Gratis Paket: 1 Heft + Datenbank