• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • Online-Selbst-Check zur Mittelstandsfinanzierung

16.06.2017

Online-Selbst-Check zur Mittelstandsfinanzierung

CFO Survey: Geschäfts- und Konjunkturaussichten für Deutschland im Sinkflug

Die Vielzahl der Finanzierungsanbieter macht es kleinen und mittelständischen Unternehmen nicht immer einfach, in jeder Unternehmenssituation den richtigen Partner zu wählen. Das „KMU-Banken-Barometer 2017“ bietet im vierten Jahr in Folge in Form eines Online-Selbst-Checks Unterstützung bei der Mittelstandsfinanzierung.

Die Vielzahl der Finanzierungsanbieter macht es kleinen und mittelständischen Unternehmen nicht immer einfach, in jeder Unternehmenssituation den richtigen Partner zu wählen. Das „KMU-Banken-Barometer 2017“ bietet im vierten Jahr in Folge  in Form eines Online-Selbst-Checks zur Finanzierungs- und Banken-Situation des Unternehmens Unterstützung bei der Mittelstandsfinanzierung.

Die Finanzierungslandschaft für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) verändert sich weiter in schnellem Tempo: Banken und Sparkassen spüren immer stärker ihre Ertragsrückgänge und gleichzeitig nimmt die Zahl neuer Finanzierungsanbieter vor allem im Internet ständig zu. Für die Unternehmen wird es daher immer wichtiger, diese Veränderungen im eigenen Finanzierungsverhalten zu berücksichtigen. Basis dafür ist ein klarer Blick auf die eigene Ausgangssituation. Mit der Umfrage „KMU-Banken-Barometer 2017“ bietet der Berufsverband „Die KMU-Berater – Bundesverband freier Berater e. V.“ den Unternehmen im vierten Jahr in Folge einen Selbst-Check im Internet unter www.banken-barometer.kmu-berater.de, der noch bis zum 08.07.2017 zur Verfügung steht.

Veränderungen im Finanzierungsverhalten der Banken und Sparkassen

Unternehmen mit sehr guter Bonität würden weiterhin von den Kreditinstituten heftig umworben. Aber schon die mittleren Bonitäten würden an vielen Stellen Veränderungen im Finanzierungsverhalten der Banken und Sparkassen feststellen. Laut der KMU-Berater gebe es immer mehr standardisierte Abläufe, weniger persönliche Betreuung, das Verlangen nach aktuelleren und umfassenderen Informationen sowie nach mehr Sicherheiten.

Selbstkritische Bestandsaufnahme als Startpunkt für Verbesserungen

Die Unternehmen sollten diese Veränderungen zum Anlass für eine Bestandsaufnahme ihrer Finanzierungs- und Banken-Situation nehmen, empfehlen die Finanzierungsexperten des Verbandes. Als Instrument dafür bieten die KMU-Berater mit dem „KMU-Banken-Barometer 2017“ eine Umfrage mit Online-Selbst-Check an. Die Bewertung von zehn Aussagen gibt den Unternehmen die Chance für eine selbstkritische Bestandsaufnahme. Direkt im Anschluss erhalten Sie eine Bewertung ihrer Selbsteinschätzung aus Beratersicht mit einem ersten Handlungsimpuls. Der Selbst-Check soll laut des Berufsverbands kein Selbstzweck sein, sondern der Startpunkt für Verbesserungen.

Internetfinanzierung als Teil der Unternehmensfinanzierung

Die zunehmenden Finanzierungsmöglichkeiten im Internet sind ebenfalls Gegenstand des KMU-Banken-Barometer 2017: Mit zwei Sonderfragen können die Unternehmen ihre eigenen Kenntnisse zum Thema Internetfinanzierung hinterfragen und ihre Bereitschaft einschätzen, diese Möglichkeiten in ihren Finanzierungs-Mix einzubauen.

Als Zusatz-Information können Unternehmen, die ihre Mailadresse angeben, eine Grundinformation zur Finanzierung über das Internet mit Begriffsklärungen und Hinweisen zur Vorgehensweise erhalten. Außerdem erhalten diese Unternehmen im August eine Übersicht über die Einschätzungen aller teilnehmenden Unternehmen und könnten so ihre eigene Standortanalyse nochmals bewerten.

Das KMU-Banken-Barometer 2017 ist hier noch bis zum 08.07.2017 abrufbar.

 

(Pressemitteilung KMU-Berater – Bundesverband freier Berater vom 12.06.2017)


Redaktion

Weitere Meldungen


Startup, Startups
Meldung

© tashatuvango/fotolia.com

15.08.2022

Deutsche Unternehmen haben keine Zeit für Start-ups

Etablierten Unternehmen mangelt es oft an Tech-Know-how und Erfahrungen im Einsatz innovativer Technologien wie KI oder Blockchain, Start-ups fehlt es häufig an Auftraggebern und Marktzugang. Dies wäre eine ideale Grundlage für Kooperationen, und dennoch kommen Mittelstand und Konzerne nur selten mit Start-ups zusammen. Gerade einmal 24% der Unternehmen in Deutschland kooperieren mit Start-ups.

Deutsche Unternehmen haben keine Zeit für Start-ups
DAX
Meldung

© fotogestoeber/fotolia.com

15.08.2022

DAX-Konzerne im zweiten Quartal mit Rekordumsatz aber Gewinnrückgang

Mit einem Umsatzwachstum von 13,7% haben die DAX-Konzerne das zweite Quartal 2022 erneut auf Rekordniveau abgeschlossen. Im Vergleich zum Vorkrisenjahr 2019 kletterte der Umsatz sogar um 26%. Beim Gewinn konnte allerdings – anders als im ersten Quartal – kein neuer Höchstwert erreicht werden: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sank der Gesamtgewinn aller DAX-Konzerne um 19,3% auf knapp 39,6 Mrd. € – immerhin der zweithöchste je in einem zweiten Quartal erzielte Wert.

DAX-Konzerne im zweiten Quartal mit Rekordumsatz aber Gewinnrückgang
FACHFRAGEN Podcast
Podcast

FACHFRAGEN Podcast

15.08.2022

FACHFRAGEN Podcast: Diversität als Erfolgsfaktor

Willkommen beim Experten-Talk der Handelsblatt Fachmedien! In der 113. Folge FACHFRAGEN geht es um Diversität als Erfolgsfaktor.

FACHFRAGEN Podcast: Diversität als Erfolgsfaktor
CORPORATE FINANCE - Die Erfolgsformel für Finanzprofis

Haben wir Ihr Interesse für CORPORATE FINANCE geweckt?

Sichern Sie sich das CORPORATE FINANCE Gratis Paket: 1 Heft + Datenbank